Binance annulliert Kauf von Voyager – Regulierungskampf geht weiter

Zuletzt Aktualisiert: 26 April 2023

Die US-Tochtergesellschaft von Binance hat ihre Vereinbarung zum Kauf der Vermögenswerte des insolventen Krypto-Kreditgebers Voyager Digital annulliert. Das Unternehmen gab an, dass die Entscheidung aufgrund intensiver behördlicher Ermittlungen und regulatorischer Herausforderungen getroffen wurde.

Gerichtlicher Sanierungsplan wird umgesetzt

Der Gerichtsbeschluss zur Annahme des Sanierungsplans für Voyager Digital wurde erst vor einem Monat gefällt. Das Unternehmen plante, den Kunden ursprünglich 73 % ihrer Gelder zurückzuzahlen, aber dieser Betrag hätte auf 48 % reduziert werden können, wenn die Forderungen von FTX und Alameda Research erfolgreich gewesen wären. Nach der Annullierung des Kaufs durch Binance.US haben die Kunden von Voyager Digital nun die Wahl zwischen der Auszahlung in Bargeld oder Kryptowährung auf der Voyager-Plattform.

Binance.US gerät in regulatorischen Fokus

Die Entscheidung von Binance.US, den Kauf von Voyager Digital rückgängig zu machen, steht im Zusammenhang mit regulatorischen Herausforderungen, die Binance.US derzeit in den USA erlebt. Die Securities and Exchange Commission (SEC) hatte behauptet, dass Binance.US eine nicht registrierte Wertpapierbörse in den USA betreibt, was zu intensiven Ermittlungen und regulatorischen Bedenken geführt hatte.

Reaktion von Binance und Voyager

Binance gab ein Statement zur Ablehnung des Deals ab, in dem es heißt, dass das Unternehmen weiterhin auf die Einhaltung der Vorschriften und auf den Schutz seiner Kundenbedürfnisse ausgerichtet sei. Das Komitee der ungesicherten Gläubiger von Voyager Digital hat seinen Unmut über die Entscheidung von Binance.US ausgedrückt und prüft rechtliche Schritte gegen das Unternehmen.

Konzentration auf Selbstliquidation

In der Zwischenzeit konzentrieren sich das Komitee und Voyager darauf, den im Sanierungsplan vorgesehenen Weg der Selbstliquidation zu nutzen, um sofort voranzukommen. Es bleibt abzuwarten, wie der regulatorische Kampf zwischen Binance.US und den US-Behörden weitergeht und welche Auswirkungen dies auf die Kryptoindustrie insgesamt hat.

Als Anleger sollten Sie sich über regulatorische Entwicklungen in der Kryptoindustrie informieren, da diese Auswirkungen auf die Marktbedingungen haben können. Möchten Sie in Kryptowährungen investieren, dann können Sie dies auf Plattformen wie BitQS oder Bitcoin Supreme tun, die Ihnen eine breite Auswahl an Kryptowährungen und eine benutzerfreundliche Handelsplattform bieten.

Author
  • Sabine Schuster

    Sabine Schuster ist eine profilierte Finanzjournalistin mit Fokus auf Kryptowährungen. Sie berichtet seit über 10 Jahren für führende Wirtschaftsmedien über Entwicklungen am Kryptomarkt.

    Nach ihrem Studium der Volkswirtschaft volontierte Schuster bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im Ressort Finanzen. Schon früh setzte sie sich kritisch mit der aufkommenden Bitcoin-Technologie auseinander. Schuster wechselte vor 5 Jahren zur Finanzredaktion des Handelsblatts.

    In ihren fundierten Analysen beleuchtet sie Trends wie DeFi, NFTs und das Metaverse. 2021 wurde ihr Artikel "Die Zukunft des Geldes" für den Deutschen Journalistenpreis nominiert. Als Expertin tritt Schuster regelmäßig im TV auf und referiert auf Konferenzen wie der re:publica.
error: Alert: Content is protected !!