Wird Bitcoin scheitern?

Zuletzt aktualisiert: 16 Juni 2024

Wenn Sie jemals darüber nachgedacht haben, in Bitcoin zu investieren, haben Sie wahrscheinlich unterschiedliche Meinungen gehört, wobei Kritiker es als „Betrug“, „Betrug“ oder sogar als „Blase“ bezeichnen. Die Frage, die sich jeder stellt, insbesondere diejenigen, die sich für Bitcoin oder Kryptowährungen im Allgemeinen interessieren, ist, ob es Erfolg haben wird.

Bitcoin stellt im Wesentlichen einen revolutionären Wandel dar, der durch eine neuartige Technologie – die Blockchain – unterstützt wird – ein Konzept, das die Menschheit noch nie zuvor gesehen hat. Bevor wir uns mit diesem Thema befassen, empfehlen wir Ihnen, unsere ausführliche Erklärung zu lesen Was Bitcoin-Mining ist im Teil 3 unserer Bitcoin-Grundlagenserie.

Bitcoin und Blockchain: Der Beginn einer neuen Ära

Wie jede bahnbrechende Technologie, die im Laufe der Zeit entsteht, bergen Bitcoin und Blockchain ein enormes Potenzial. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie ohne Risiken oder Raum für zukünftige Verbesserungen sind. Weder ist es fehlerfrei, noch gibt es Möglichkeiten für Verbesserungen.

Bitcoin prostellt einen innovativen Schritt in der Entwicklung des Geldes dar, der einige der bedeutendsten Probleme unseres bestehenden Finanzsystems angeht. Ziel ist es, ein globales Peer-to-Peer-Handels- und Wertspeichersystem bereitzustellen, das ohne Einmischung von Regierungen, Zentralbanken oder anderen Behörden funktioniert.

Die wachsende Zahl von Anlegern auf dem Markt hat dazu geführt, dass der Wert eines einzelnen Bitcoins von weniger als einem Cent auf über 20,000 US-Dollar gestiegen ist. Dieser kometenhafte Aufstieg hat Bitcoin in den Medien in ein mysteriöses Licht gerückt und auf den Finanzmärkten für Aufregung und Besorgnis gesorgt.

Ist Bitcoin eine Spekulationsblase?

Eines der ersten Argumente, auf das potenzielle Anleger zweifellos stoßen werden, ist, dass Bitcoin lediglich eine Blase sei, ähnlich dem „Dotcom“-Boom und -Bust, der Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre stattfand. Die Ähnlichkeiten sind kein Zufall; Das Aufkommen von Bitcoin und der Blockchain ähnelt konzeptionell der Erstellung von Websites im World Wide Web. In beiden Fällen kam es zu einem dramatischen Anstieg der Ressourcenpreise, einem breiten öffentlichen Interesse und Medienberichten über Investoren, die beträchtliche Gewinne erzielten.

Der Reiz von Bitcoin liegt in seiner Fähigkeit, einen neuen Wertspeicher unabhängig von Zentralbanken, Papierwährungen wie dem US-Dollar oder sogar materiellen Vermögenswerten wie Gold oder Silber anzubieten. Bitcoin ist immun gegen zentralisierte Institutionen und es wird nie mehr als 21 Millionen Bitcoins geben.

Darüber hinaus basiert Bitcoin auf mathematischen Beweisen, und während Speichermechanismen (wie Bitcoin-Wallets) gehackt werden können, ist die Kryptowährung selbst theoretisch nicht hackbar. Die dezentrale Natur der Kryptowährung macht Betrug äußerst schwierig, obwohl es wichtig ist zu beachten, dass Betrug mit Bitcoin, wie auch mit traditioneller Währung, immer noch möglich ist.

Im Wesentlichen könnte Bitcoin eine fantastische Alternative zu unseren aktuellen Finanzsystemen sein, die auf mathematischen Beweisen mithilfe der Blockchain-Technologie basiert.

Es ist jedoch nicht einfach vorherzusagen, ob es sich bei Bitcoin um eine „Investitionsblase“ handelt. Trotz der Prognosen renommierter Marktanalysten erfreut sich Bitcoin immer größerer Beliebtheit. Es gibt keine definitive Möglichkeit vorherzusagen, ob der Preis der Kryptowährung in Zukunft weiter steigen oder fallen wird, um etwas anderes zu bewirken.

Die Preise von Bitcoin (und anderen Kryptowährungen) sind von Natur aus volatil. Die weltweite Haltung zu Bitcoin und Blockchain bleibt aufgrund ihres jüngsten Aufkommens ungewiss. Entscheidungen ausländischer Institutionen (Zentralbanken oder Regierungen), Kryptowährungen zu akzeptieren, zu regulieren oder einzuschränken, können den täglichen (oder sogar stündlichen) Preis von Bitcoin erheblich beeinflussen.

Unabhängig von der finanziellen Zukunft von Bitcoin werden die Technologie und die Philosophie, die ihm als digitales Geld zugrunde liegen, niemals verschwinden. Mittlerweile gibt es Tausende weiterer Kryptowährungen, die alle das Blockchain-Prinzip auf einzigartige und innovative Weise nutzen. Es ist wahrscheinlich, dass in Zukunft weitere digitale Währungen (oder andere Ideen, die auf derselben Technologie basieren) entstehen.

Um Bitcoin vollständig zu destabilisieren, müsste jeder Computer oder jede Netzwerkkomponente, auf der Bitcoin-Software ausgeführt wird, weltweit abgeschaltet werden. Dies ist eine unmögliche Aufgabe, da diese Netzwerke unabhängig voneinander betrieben und weltweit verteilt werden.

Die Investition in Bitcoin stellt eine spannende Chance dar, birgt aber auch erhebliche Risiken. Durch die Investition in Bitcoin verdienen Sie nicht nur potenziell Geld, sondern werden möglicherweise auch Teil der nächsten Entwicklung des globalen Finanzsystems.

Da Länder und Zentralbanken jedoch Schwierigkeiten haben, mit der Popularität von Bitcoin Schritt zu halten, riskieren Anleger, ihr gesamtes Geld zu verlieren oder gegen neu erlassene Vorschriften oder Steuergesetze zu verstoßen.

Wenn Sie sich entscheiden, in Bitcoin (oder andere Kryptowährungen) zu investieren, investieren Sie nur Gelder, deren Verlust Sie voll und ganz in Kauf nehmen.

Ist Bitcoin ein gefälschter Handel?

Während Investitionen in Bitcoin aufgrund der inhärent unvorhersehbaren Natur der Kryptowährungsmärkte mit Vorsicht angegangen werden sollten, sind weder Bitcoin noch die zugrunde liegende Technologie, die Blockchain, ein Betrug.

Leider hat sich Bitcoin aufgrund einiger seiner frühen Anwender einen Ruf erworben, der es in einigen Bereichen in den Schatten stellt. Da Bitcoin dezentralisiert ist und keine zentrale Regulierungsbehörde durchläuft, fand es schon früh Einzug in illegale Online-Kreise. Da Bitcoin außerdem einigermaßen anonym ist, wurde es dazu verwendet, einige Transaktionen auf dem berüchtigten Online-Schwarzmarkt „The Silk Road“ zu erleichtern, bis das US Federal Bureau of Investigation ihn schloss.

Gelegentlich forderten Software-Angreifer die Zahlung von Lösegeldern in Bitcoin oder anderen Kryptowährungen und gaben als Begründung die Vertraulichkeit von Transaktionen an.

Aufgrund dieser Faktoren – und der Tatsache, dass niemand den Besitz von Bitcoin beanspruchen kann – hat die Kryptowährung viel negative Aufmerksamkeit erhalten, was manchmal das Potenzial der zugrunde liegenden Technologie überschatten kann.

Da Bitcoin oft als „ungerechtfertigter Trend“ mit „geringem oder gar keinem Wert“ bezeichnet wird, der über das hinausgeht, was Einzelpersonen dafür zu zahlen bereit sind, haben viele namhafte Investoren es als „Betrug“ oder „Pyramidensystem“ bezeichnet.

Einige Anleger haben gewarnt, dass die Millionen von Menschen, die Geld in Bitcoin investieren, bereit sein sollten, sich jederzeit von ihrem Geld zu verabschieden.

Während Bitcoin sicherlich das Interesse vieler an der Wall Street geweckt hat, gibt es kein stichhaltiges Argument dafür, dass Bitcoin als Ganzes wertlos ist.

Die Grundlage von Bitcoin basiert auf Technologie und mathematischen Beweisen. Während sie nicht an einen materiellen Rohstoff wie Gold oder Silber gebunden sind, sind Papierwährungen wie der US-Dollar und das Britische Pfund nicht mehr an Edelmetalle gebunden.

Überlegen Sie als Gedankenexperiment, was einer Papierwährung wie dem US-Dollar ihren Wert verleiht. Die grundlegendste und abstrakteste Antwort ist, dass Fiat-Währungen einen Wert haben, weil die Menschen an sie glauben. Wenn Sie glauben würden, ein US-Dollar sei wertlos, würden Sie ihn nicht als Zahlungsmittel für Waren akzeptieren – und das Gleiche gilt für Bitcoin.

Dieses Konzept ist für Menschen, die in gut funktionierenden Gesellschaften leben, in denen von der Regierung erwartet wird, dass sie sich verantwortungsbewusst und angemessen verhält, schwer zu verstehen. Betrachtet man jedoch Länder wie Simbabwe und Venezuela, wird deutlich, wie schnell der Wert einer Währung einbrechen kann, wenn die Menschen das Vertrauen in die Regierung verlieren, die sie unterstützt.

Die Zukunft und der Wert von Bitcoin werden davon bestimmt, wie Menschen auf der ganzen Welt es akzeptieren und nutzen. Bitcoin hat sich wohl zu einer Form von „digitalem Gold“ entwickelt, in dem Anleger ihre Gelder gespeichert haben. Wenn Einzelhändler weltweit Bitcoin als Zahlungsmittel für Waren oder Dienstleistungen akzeptieren, könnte die Kryptowährung in Zukunft zu einer aktiveren Handelsmethode werden, ähnlich wie Papiergeld.

Wie man so schön sagt, ist die Zukunft noch ungeschrieben.

Im fünften Teil unserer Bitcoin Basics-Reihe, wir werden das erkunden Legalität von Bitcoin und die Positionen ausländischer Gemeinschaften zu Kryptowährungen.

Autor
  • Luke Handt

    Luke Handt ist ein erfahrener Kryptowährungsinvestor und -berater mit über sieben Jahren Erfahrung im Bereich Blockchain und digitale Vermögenswerte. Seine Leidenschaft für Krypto begann während seines Informatik- und Wirtschaftsstudiums an der Stanford University in den frühen 7er Jahren.

    Seit 2016 ist Luke ein aktiver Kryptowährungshändler und investiert strategisch in große Münzen sowie aufstrebende Altcoins. Er kennt sich mit fortgeschrittenen Krypto-Handelsstrategien, Marktanalysen und den Nuancen von Blockchain-Protokollen aus.

    Neben der Verwaltung seines eigenen Krypto-Portfolios teilt Luke sein Fachwissen als Krypto-Autor und -Analyst für führende Finanzpublikationen mit anderen. Es macht ihm Spaß, Einzelhändler über digitale Vermögenswerte aufzuklären, und er ist eine gefragte Stimme auf Fintech-Konferenzen weltweit.

    Wenn er nicht gerade an Preistabellen festhält oder vielversprechende neue Projekte recherchiert, genießt Luke das Surfen, Reisen und guten Wein. Derzeit lebt er in Newport Beach, Kalifornien, wo er die Kryptomärkte weiterhin aufmerksam verfolgt und sich mit anderen Branchenführern austauscht.