Bitcoin Rush – Muss ich Steuern zahlen?

Zuletzt Aktualisiert: 3 April 2024

Bitcoin Rush konnte in jüngster Zeit immens große Erfolge erzielen. Mit Bitcoin Rush wird es dem potentiellen Anleger leicht gemacht, in den Kryptowährungsmarkt einzusteigen. Dennoch sollten sich Anleger vorab informieren, ob erzielte Gewinne versteuert werden müssen.

Was ist Bitcoin Rush und wie funktioniert er?

Wer in den Handel mit Kryptowährungen investieren möchte, wird sich auf die Suche nach entsprechenden Optionen machen. Mit der Nutzung der Handelsplattform Bitcoin Rush, hat der Anleger die Möglichkeit, seine Renditen ganz auszuschöpfen.

Entscheidet er sich für die Einsatz des Bitcoin Rush Roboter, muss er bei der Begutachtung der Kurse, weniger Zeit einplanen. Auch übernimmt der Bot die Analysen bei der Marktentwicklung und handelt ganz im Auftrag des Nutzers.

Gerade der Krypto-Markt zeigt sich sehr schwankend, wobei die Arbeit des Roboters empfehlenswert ist. Dafür verantwortlich ist ein Algorithmus, der seinen Anlegern hohe Gewinne bringen kann.

Man sollte aber bedenken, dass der Handel, wie auch beim Börsenhandel Risiken und Verluste mit sich bringen kann. Anleger dazu wissen, ob ein Gewinn versteuert werden muss oder nicht.

Wie kann man von Bitcoin Rush profitieren?

Schritt 1: Klicken Sie auf den Link, um zur offiziellen Website von Bitcoin Rush zu gelangen.
Schritt 2: Füllen Sie das Formular aus, um einen GRATIS-Lizenz für den Handel zu erhalten.
Schritt 3: Folgen Sie den Anweisungen auf der Plattform, um schnell vom Bitcoin zu profitieren!

Wann werden Steuern fällig?

Immer mehr Anleger suchen nach Anlageprodukte um damit hohe Gewinne erzielen zu können. Bitcoin Rush hat den Anschluss an diesen Hype gefunden. Da Kryptowährungen hierzulande kein Zahlungsmittel per Gesetz sind, können sie nicht mit Aktien oder anderen Finanzgeschäften gleichgestellt werden.

Das Finanzamt sieht diesen Vorgang so, kommen die Erträge aus dem Bitcoin-Handel stellt dieses mit Gewinnen die aus dem Verkauf von eventuellen Kunstwerken entstehen. Das hat den Vorteil, dass diese Gewinne eventuell steuerfrei sind.

Bitcoin Rush Eigenschaften

Wann sind die Bitcoins steuerfrei?

Dazu werden zwei Werte für die Besteuerung herangezogen:

  1. Da wäre der Gewinne, der mit dem Verkauf der Bitcoins erzielt wurde
  2. Der Zeitrahmen, wo die Bitcoins im Besitz des Anlegers waren

Wichtig dazu ist:

Wenn der Anleger seine Bitcoins ein Jahr besessen hat, dann ist der Verkauf steuerfrei. Die Gewinnhöhe ist dabei nicht maßgeblich. Sie muss auch nicht in die Steuererklärung eingetragen werden.

Verkauft der Anleger seine Bitcoins im Zeitrahmen von zwölf Monaten, können Gewinne bis zu der Freigrenze von 600 Euro steuerfrei sein. Übersteigt der Verkauf diese 600 Euro, muss der Anleger seinen Gewinn in voller Höhe versteuern.

Wenn der Gewinn nur ein Euro darüber ist, muss der ganze Gewinn versteuert werden.

Info:

Die 600 Euro Freigrenze wird aber nicht nur Bitcoins berechnet, sondern auch andere Kryptowährungen fallen darunter. Ebenso alle privaten Veräußerungsgeschäfte. Wer beispielsweise im bestehenden Jahr ein Gemälde für 700 Euro verkauft, ist die Freigrenze überschritten.

Haltedauer von Bitcoins

Wer verstärkt Bitcoins kauft und wieder verkauft, kann es schwierig werden, die genaue Haltedauer festzustellen. Um dennoch die Erträge in die Steuererklärung einzutragen, kann die FIFO-Methode genutzt werden.

Wie viele Steuern können anfallen?

Die Gewinne werden mit dem persönlichen Einkommensteuersatz verrechnet. Dazu kommt der Solidaritätszuschlag und eventuell die Kirchensteuer.

Author
  • Luke Handt

    Luke Handt is a seasoned cryptocurrency investor and advisor with over 7 years of experience in the blockchain and digital asset space. His passion for crypto began while studying computer science and economics at Stanford University in the early 2010s.

    Since 2016, Luke has been an active cryptocurrency trader, strategically investing in major coins as well as up-and-coming altcoins. He is knowledgeable about advanced crypto trading strategies, market analysis, and the nuances of blockchain protocols.

    In addition to managing his own crypto portfolio, Luke shares his expertise with others as a crypto writer and analyst for leading finance publications. He enjoys educating retail traders about digital assets and is a sought-after voice at fintech conferences worldwide.

    When he's not glued to price charts or researching promising new projects, Luke enjoys surfing, travel, and fine wine. He currently resides in Newport Beach, California where he continues to follow crypto markets closely and connect with other industry leaders.

error: Alert: Content is protected !!