Bitcoin Storm – Muss ich Steuern zahlen?

Zuletzt aktualisiert: 17 Mai 2024

Bitcoin Storm ist, wie der Name schon sagt, ein Programm, das darauf abzielt, Bitcoin „stürmische“ und schnelle Gewinne zu bescheren. Dabei handelt es sich um eine automatisierte Handelssoftware, die Anlegern den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen erleichtern soll.

Es verspricht bis zu 90 Prozent Rendite, die durch den Einsatz eines automatisierten Bots und Brokers als Plattform und Finanzdienstleister erreicht werden kann. Manche werden dadurch Millionäre. Aber das Verlustrisiko ist ebenso hoch.

Darauf wird auf der Hauptseite und den Unterseiten auch stets darauf hingewiesen, dass man das Programm und die App auf eigene Initiative und Verantwortung nutzt und dass aufgrund plötzlicher Preisschwankungen ein plötzlicher sowie ein großer Verlust oder Gewinn möglich sein kann.

Wie kann man davon profitieren Bitcoin Storm?

Schritt 1: Klicken Sie auf den Link, um zur offiziellen Website von zu gelangen Bitcoin Storm.
Schritt 2: Füllen Sie das Formular aus, um eine KOSTENLOSE Handelslizenz zu erhalten.
Schritt 3: Befolgen Sie die Anweisungen auf der Plattform, um schnell von Bitcoin zu profitieren!

Während Sie die Bots mit Ihren eigenen Parametern zurücksetzen können, die sich auf die Broker und den Handel auswirken, besteht immer ein Restrisiko eines Verlusts.

Nicht alle Plattformen sind legal und seriös, aber es gibt immer eine Grauzone, die man selbst ausloten muss, ob man dem System vertraut oder nicht und ob es dadurch funktioniert oder nicht. Einen Versuch kann man jederzeit wagen, denn das auf der Brokerplattform investierte Geld kann wieder abgehoben werden.

 

Bitcoin Storm - Muss ich Steuern zahlen?

Bei der Registrierung müssen Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummern angeben und erhalten ein Kennenlerngespräch mit den ersten notwendigen Informationen zur Nutzung des Brokers.

Die Wahl Ihres Maklers steht Ihnen nicht frei, sondern Sie sind ihm zugeordnet. Er übermittelt die Daten der Bots, die aktuelle Daten zur gesamtwirtschaftlichen Lage und Preisentwicklung sammeln und diese dann als authentisch und legitim identifizieren.

Dies wäre auch ein Grund für die Seriosität des Programms. Aufgrund der plötzlichen Schwankungen kann man sich jedoch nicht allein auf den automatisierten Handel verlassen, sondern man sollte dennoch in der Lage sein, manuell einzugreifen, um beispielsweise die Parameter zu ändern und sich selbst ein Bild von der Preisentwicklung zu machen, bevor man zu viel oder sein gesamtes Kapital verliert .

Auf einem Demokonto können Sie mit virtuellem Geld üben und die Funktionsweise der Bots und Broker kennenlernen. Dies ist insbesondere für Einsteiger im Bereich Kryptowährungen und Trading hilfreich.

Wenn Sie sofort loslegen möchten, müssen Sie 250 Dollar einzahlen, damit das automatisierte System funktioniert. Generell empfiehlt es sich, nicht so viel bzw. mehr als diese 250 Dollar zu investieren, damit es nicht zu großen Verlusten kommt.

Ein Kundendienst unterstützt einen Benutzer in mehreren Sprachen. Gleichzeitig empfiehlt es sich, die Gewinne stets auszuzahlen, bevor es zu Verlusten kommt. Auf der Hauptseite können Sie Erfahrungsberichte anderer Benutzer lesen, die ein hilfreicher Einstieg sein können.

Einige sind durch den Bitcoin-Handel, den automatischen Handel, sehr reich geworden, aber Sie sollten immer das Risiko im Auge behalten, dass etwas schief gehen kann (im wahrsten Sinne des Wortes in Form plötzlicher Preisschwankungen).

Was weitere Gebühren oder Verluste betrifft, muss man sagen, dass man auch Steuern auf die Gewinne zahlen muss.

Autor
  • Luke Handt

    Luke Handt ist ein erfahrener Kryptowährungsinvestor und -berater mit über sieben Jahren Erfahrung im Bereich Blockchain und digitale Vermögenswerte. Seine Leidenschaft für Krypto begann während seines Informatik- und Wirtschaftsstudiums an der Stanford University in den frühen 7er Jahren.

    Seit 2016 ist Luke ein aktiver Kryptowährungshändler und investiert strategisch in große Münzen sowie aufstrebende Altcoins. Er kennt sich mit fortgeschrittenen Krypto-Handelsstrategien, Marktanalysen und den Nuancen von Blockchain-Protokollen aus.

    Neben der Verwaltung seines eigenen Krypto-Portfolios teilt Luke sein Fachwissen als Krypto-Autor und -Analyst für führende Finanzpublikationen mit anderen. Es macht ihm Spaß, Einzelhändler über digitale Vermögenswerte aufzuklären, und er ist eine gefragte Stimme auf Fintech-Konferenzen weltweit.

    Wenn er nicht gerade an Preistabellen festhält oder vielversprechende neue Projekte recherchiert, genießt Luke das Surfen, Reisen und guten Wein. Derzeit lebt er in Newport Beach, Kalifornien, wo er die Kryptomärkte weiterhin aufmerksam verfolgt und sich mit anderen Branchenführern austauscht.

Fehler: Alarm: Inhalt ist geschützt !!