So viele Bitcoins besitzt Microstrategy derzeit

Zuletzt Aktualisiert: 2 Juli 2022

Es ist wieder passiert. Michael Saylor, der CEO des Unternehmens, sah eine Gelegenheit, den durchschnittlichen Kaufpreis seiner Bitcoins zu senken. Microstrategy hat in der Tat wieder eine große Anzahl von Bitcoins gekauft.

Große Anzahl von Käufen

Es ist nicht mehr unbekannt, dass Microstrategy eine große Anzahl von Bitcoins besitzt. Der CEO des Unternehmens ist ein großer Bitcoin-Fanatiker, der oft im Fernsehen oder in Podcasts zu sehen ist, und lebt auch von seinen bullischen Aussagen über die größte Kryptowährung.

In der Tat hat das Unternehmen so oft Bitcoins gekauft, dass wir als Nachrichtenplattform Schlagzeilen wie “Microstrategy investiert weitere 650 Millionen Dollar in Bitcoin” schreiben mussten. Michael Saylor und sein Unternehmen tun das so oft, dass wir diese Artikel schon als Tradition betrachten können.

Wieder gekauft in dieser Woche

Der jüngste Kauf fand am Mittwoch statt. Microstrategy kaufte damals 480 Bitcoins zu einem Preis von rund 10 Millionen Dollar (9,6 Millionen Euro). Deshalb dachten wir, dass es an der Zeit ist, nicht nur über den letzten Kauf zu schreiben, sondern auch über die Gesamtsumme und den durchschnittlichen Kaufpreis.

Zunächst einmal ist es wichtig zu erwähnen, dass Michael Saylor und sein Unternehmen mit ihren Bitcoin-Käufen im Minus sind. Es gab viele Dips, die das Unternehmen gekauft hat, aber wie wir jetzt alle wissen, ist der Bitcoin noch viel weiter gefallen.

Der letzte Kauf erfolgte zu einem Preis von rund 20.800 $ (19.950 €) pro Bitcoin. Dadurch sank der Durchschnittspreis beträchtlich, denn Michael Saylor berichtet, dass der durchschnittliche Kaufpreis – aller Bitcoins von Microstrategy – jetzt bei etwa 30.600 Dollar (29.350 Euro) liegt.

Wie viel hat Microstrategy durch Bitcoin verloren?

Der letzte Kauf des Unternehmens betrug 480 Bitcoin. Das ist viel für eine Privatperson, aber für ein Unternehmen wie Microstrategy ist es nur ein Bruchteil des Ganzen. Dieser Kauf machte nur 0,4 % des gesamten Bitcoin-Bestands aus.

Insgesamt bedeutet dies einen gesamten Bestand von fast 130.000 Bitcoins, die für einen Gesamtwert von fast 4 Milliarden Dollar gekauft wurden. Und dann denkst du natürlich: Wie hoch wäre der Verlust?

Bei einem durchschnittlichen Kaufpreis von 30.600 für 130.000 Bitcoins bedeutet das – bei einem aktuellen Preis von 19.000 – einen Verlust von etwa 1,5 Milliarden Dollar (1,44 Milliarden Euro).

Author
  • Florian Feidenfelder

    Florian Feidenfelder is a seasoned cryptocurrency trader and technical analyst with over 10 years of hands-on experience analyzing and investing in digital asset markets. After obtaining his bachelor's degree in Finance from the London School of Economics, he worked for major investment banks like JP Morgan, helping build trading systems and risk models for blockchain assets.

    Florian later founded Crypto Insights, a leading research firm providing actionable intelligence on crypto investments to hedge funds and family offices worldwide. He is the author of the bestseller "Mastering Bitcoin Trading" and has been featured in prominent publications like the Wall Street Journal, Bloomberg, and Barron's for his insights on blockchain technologies.

    With extensive knowledge spanning the early days of Bitcoin to today's explosive DeFi landscape, Florian lends his real-world expertise to guide both new entrants and seasoned professionals in capitalizing on the wealth-creating potential of crypto trading while effectively managing its inherent volatility risks.

error: Alert: Content is protected !!