Zwei Drittel der NFT-Inhaber haben NFTs, um Geld zu verdienen

Zuletzt Aktualisiert: 20 Juni 2022

Eine DEXterlab-Umfrage zeigt, dass 64% der NFT-Inhaber/innen einen NFT haben, “um Geld zu verdienen”. Das ist ein hoher Prozentsatz, der wegfallen wird, wenn die Non Fungible Tokens ihren “Hype”-Wert verlieren. Ist diese digitale Form des Eigentums zum Scheitern verurteilt?

Nur 42% haben einen Gewinn gemacht

Der Kauf und Verkauf von NFT wird auch als “Flipping” bezeichnet. Das wird von Leuten gemacht, die in diesen Token das schnelle Geld sehen, aber in Wirklichkeit ist es oft anders. Es stellt sich heraus, dass es nicht sehr profitabel ist, denn mehr als die Hälfte der Käufer machen beim Flippen einen Verlust. Das zeigt die DEXterlab Umfrage.

Das Unternehmen befragte mehr als 1.300 Twitter-Nutzer zu ihrem NFT-Kaufverhalten. Dabei zeigte sich, dass – obwohl die Mehrheit einen Gewinn aus ihrem NFT-Handel erzielen wollte – nur 42% tatsächlich einen Gewinn erzielten.

Nur zwischen 50 und 500 Dollar

Der zweite Grund für den Kauf eines NFT war, Teil einer Gemeinschaft zu sein und “zu flexen”. Dies machte etwa 15% aus. “Der Mensch ist ein sehr soziales Wesen, daher ist der Wunsch, Teil einer Gemeinschaft zu sein und sich zu bewegen, nicht wirklich überraschend”, schreibt DEXterlab.

NFTs wurden im letzten Jahr super populär, zum Teil aufgrund von Erfolgen wie dem Bored Ape Yacht Club, die jetzt für bizarre Preise verkauft werden. Obwohl einige NFT-Sammlungen manchmal für Tausende von Dollar pro Stück verkauft wurden, gab fast die Hälfte der Befragten an, dass sie nur mit NFTs im Wert zwischen 50 und 500 Dollar handeln.

NFTs waren beliebter als Krypto

Trotz des sehr großen Hypes im Jahr 2021 gibt es weltweit immer weniger Interesse an NFTs. Daten von Google zeigen uns, dass NFTs letztes Jahr beliebter waren als Kryptowährungen. Das hat sich inzwischen umgekehrt und der Hype ist rückläufig.

Der Prozentsatz, der mit NFTs handelt, um Geld zu verdienen, bekommt dadurch immer weniger Möglichkeiten. Vielleicht wird es einen weiteren Hype-Zyklus geben oder ein anderes Projekt, das so beliebt wird wie der Bored Ape Yacht Club. Aber bis dahin wird das Interesse abnehmen.

Author
  • Steven Gray

    Steven Gray is an experienced cryptocurrency and blockchain journalist with over 7 years of reporting on the crypto industry across major publications. His proficiency in technical analysis provides him the skills to evaluate complex trading algorithms and AI systems. Steven leverages his extensive network of academics and finance professionals to incorporate expert opinions into his unbiased analyses.

    Known for his engaging yet objective writing style, Steven keeps readers informed without hype. His rare blend of crypto domain knowledge, trading acumen, impartiality, and communication skills makes him an ideal author for in-depth reviews of innovations across the cryptocurrency and financial technology sectors.

error: Alert: Content is protected !!